Aktuelles

Mo. 05. 11. 2018 14:58

Revolution in Rottweil und Europa: VHS startet mit Vortragsreihe

Am Montag, 12. November eröffnet der Historiker und Politikwissenschaftler Edmond Jäger mit dem Vortrag „Kriegsende 1918 - Die Neuordnung Europas und die Folgen“ das VHS-Semesterschwerpunktthema zu den revolutionären November-Ereignissen vor 100 Jahren. Jäger wird dabei den Blick über Deutschland hinaus richten und sich mit der Neuordnung Mitteleuropas nach dem Ende Österreich-Ungarns beschäftigen. Warum, fragt Jäger, gelang der Schritt von der autoritären Monarchie der Habsburger in ein friedliches Zusammenleben der Völker nicht? Beginn des Vortrags ist um 19:30 Uhr im Festsaal des Alten Gymnasiums, keine Anmeldung erforderlich. Abendkasse: 6 Euro.

 

In der gleichen Woche beschäftigt sich der Historiker Dr. Winfried Hecht mit zwei Veranstaltungen an der VHS Rottweil mit den revolutionären Ereignissen, die in Rottweil 1918 stattfanden.  Am Freitag, 16. November schaut Hecht in seinem Vortrag „Rottweil zwischen Kaiserreich und Demokratie“ darauf, wie  der Übergang vom Kaiserreich Wilhelm II. zur Weimarer Republik in Rottweil ablief. Auch in Rottweil wurde zunächst mit roten Fahnen demonstriert, wurde im November 1918 ein Soldatenrat, ein Arbeiterrat und ein Bürgerrat gebildet und eine "Informationsveranstaltung" zur Thematik "Demokratie" unter dem Titel "Mehr Licht" angeboten. Beginn ist auch hier um 19:30 Uhr im Festsaal des Alten Gymnasiums. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Ergänzt wird der Vortrag mit einem Stadtrundgang zu den Orten der Revolution in Rottweil, der am Sonntag, 18.11. stattfindet und auch von Dr. Hecht geleitet wird. Treffpunkt ist um 11 Uhr das Stadtmuseum. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung wird ebenfalls kostenlos angeboten.

 

Alle Veranstaltung der Reihe finden Sie hier.

 

Bild: Bundesarchiv Bild 183-B0527-0001-810, Berlin, Brandenburger Tor, Novemberrevolution, CC BY SA 3.0 de, Quelle:Bundesarchiv / Wikipedia